0 0
My cart

VELUVIA green

  • Der Inhaltsstoff Vitamin C trägt zu einem gesunden Energiestoffwechsel bei
  • Enthält u. a. Brokkoli, Granatapfel, Knoblauch und Rote Beete
  • Mit Vitamin C und sekundären Pflanzenstoffen
  • Ohne Zusatzstoffe im Inhalt der Kapsel, TÜV-zertifiziert: „Kontrollierte Qualität“
25,90 €
Inkl. 7% MwSt., zzgl.
Versandkosten
Grundpreis 79,23 € / 100 Gramm (g)
Auf Lager
25,90 €
  • Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt Lorem ipsum dolor sit amet,
  • Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt Lorem ipsum dolor sit amet,
  • Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt Lorem ipsum dolor sit amet,
Glutenfrei
Laktosefrei
Ohne
Gelatine
Ohne
Farbstoffe
Ohne
Aromastoffe
Ohne
Füllstoffe
Ohne konservierende Antioxidationsmittel
Ohne Trenn- und Bindemittel

Mach Dein Leben grün – mit Deiner innovativen Nahrungsergänzung mit natürlicher Green-Formel

Gesundheit und Wohlbefinden hängen eng mit unserer Ernährung zusammen. Doch eine gesunde und ausgewogene Ernährung langfristig beizubehalten, fällt im Alltag häufig schwer. Viel zu häufig greifen wir zu Fast Food und Fertiggerichten. Auf lange Sicht fehlen uns durch diese unausgewogene Ernährungsweise bestimmte Mikronährstoffe ebenso wie verdauungsförderliche Ballaststoffe und gesundheitsförderliche sekundäre Pflanzenstoffe. Mit der bedarfsoptimierten Mikronährstoff-Kombination aus natürlichen Zutaten in VELUVIA green tust Du Deiner Nährstoffversorgung etwas Gutes und unterstützt Deinen Körper mit einem umfangreichen Repertoire an sekundären Pflanzenstoffen aus speziell kombinierten Superfoods. Und das in bester Bio-Qualität. Dieses einzigartige Bio-Nahrungsergänzungsmittel wurde nicht nur für eine ergänzende Zufuhr von Vitaminen und Mineralstoffen entwickelt. Vielmehr haben unsere Ernährungsexperten neueste wissenschaftliche Erkenntnisse über die Bedeutung sekundärer Pflanzenstoffe genutzt, um ein wirklich neuartiges Produkt zu entwickeln – ein Produkt, das die ernährungsphysiologischen Funktionen besonderer Pflanzeninhaltsstoffe als wichtigen Bestandteil einer gesunden und ausgewogenen Ernährung berücksichtigt. Um die wertvollen Inhaltsstoffe bestmöglich zu erhalten, haben wir die verwendeten Superfoods schonend verarbeitet. Darüber hinaus gewährleisten die erlesenen Rohstoffe und ihr kontrolliert biologischer Anbau eine hervorragende Produktqualität. Mit VELUVIA green machst Du Dir die Kraft der Natur auf praktische Weise zugänglich.

So wichtig sind sekundäre Pflanzenstoffe

Für eine gesunde und abwechslungsreiche Ernährung empfehlen Ernährungswissenschaftler, viel frisches Obst und Gemüse zu verzehren. Am besten fünf Portionen pro Tag. Der Grund, weshalb sie gerade pflanzliche Lebensmittel zur Gesundheitsförderung empfehlen: Die natürlichen Bestandteile in Früchten, Hülsenfrüchten, Blattgemüse, Wurzelgemüse und Kräutern versorgen Deinen Körper mit essenziellen Mikronährstoffen, die der Organismus für verschiedenste Aufgaben benötigt, etwa für das Immunsystem, den Stoffwechsel oder Organfunktionen. Daneben enthalten sie auch eine Vielzahl sekundärer Pflanzenstoffe. Diese werden als sekundär bezeichnet, da sie für die Pflanzen selbst nicht lebensnotwendig sind. Bedeutende Gruppen sekundärer Pflanzenstoffe sind etwa Carotinoide, Polyphenole, Glucosinolate, Sulfide, Phytosterole, Saponine, Monoterpene und Phytoöstrogene. Die gesundheitsfördernde Wirkung dieser außergewöhnlichen Pflanzeninhaltsstoffe in der menschlichen Ernährung wird aktuell intensiv erforscht. Vermutlich besitzen sie antioxidative, immunmodulierende oder entzündungshemmende Eigenschaften. Manche Gesundheitseffekte wie die cholesterinsenkende Wirkung von Phytosterinen sind bereits wissenschaftlich anerkannt. Definitiv werden sekundäre Pflanzenstoffe und Ihr Einfluss auf die Gesundheit die Ernährung der Zukunft maßgeblich prägen.



Nährstoffe und Zutaten

Nährstoffepro Tagesportion% NRV*
Vitamine
Vitamin C 20 mg 25%
Sekundäre Pflanzenstoffe
Polyphenole 60 mg
OPC (Proanthocyanidine) 20 mg

* % der Referenzmenge gemäß Lebensmittelverordnung (EU) Nr. 1169/2011, Anhang XIII.

Zutaten:
BIO-Grünteeextrakt 22 %, BIO-Cranberryextrakt 18 %, Überzugsmittel: Hydroxypropylmethylcellulose, BIO-Acerolaextrakt 11 %, BIO-Brokkolipulver 5 %, BIO-Knoblauchextrakt 3 %, BIO-Baobabfruchtfleisch 3 %, BIO-Spinatpulver 3 %, BIO Schwarze Johannisbeerenpulver 3 %, BIO-Quinoapulver 3 %, BIO-Zwiebelpulver 3 %, BIO-Rote Beete-Pulver 3 %, BIO-Erdbeerpulver 2 %, BIO-Apfelmehl 2 %, BIO-Hagebuttenpulver 2 %, BIO-Granatapfelpulver 2 %

Verzehrempfehlung

Täglich 2 Kapseln (= Tagesportion) mit etwas Wasser einnehmen oder geöffneten Inhalt in eine Mahlzeit einrühren. Die angegebene empfohlene tägliche Verzehrmenge darf nicht überschritten werden. VELUVIA green ist ein Nahrungsergänzungsmittel. Jede Verpackung enthält 30 Tagesportionen à 2 Kapseln. Nettofüllmenge: 32,69 g

Hinweise

VELUVIA green ist ein Nahrungsergänzungsmittel mit Vitamin C und sekundären Pflanzenstoffen.

Nahrungsergänzungsmittel sind kein Ersatz für eine ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung oder einen gesunden Lebensstil.

Bitte bewahren Sie das Produkt kühl und trocken und außerhalb der Reichweite von Kindern auf.

Verantwortlicher Lebensmittelunternehmer:
VELUVIA GmbH
Winterhuder Weg 78a
22085 Hamburg


Bewertung hinzufügen

VELUVIA green ist ein komplexes Produkt

Bestens formuliert für Deine tägliche Extra-Portion Pflanzenkraft. Unsere speziell optimierte Mikronährstoffmischung - ohne Zusatzstoffe in der Kapsel. Leben ist grün.

Bestehend aus

  • 15 effektiven, aufeinander abgestimmten Superfoods
  • Unter anderem mit Acerola, Granatapfel und Brokkoli
  • Knoblauch, Quinoa & Rote Beete als Beitrag zu Deiner gesunden Ernährung
  • 20 mg anti-oxidativ wirkendem OPC (Proanthocyanidine)
  • Vitamin C als Ergänzung für einen gesunden Energiestoffwechsel

DIE PERFEKTE ZUSAMMENSETZUNG

Acerola

Die Acerola ist die Frucht der sogenannten Malpighiengewächse, die hauptsächlich in subtropischen Gebieten, wie Mexiko, Jamaika, Brasilien und Florida, angebaut und mit der Hand geerntet wird. Die 1 bis 3 Zentimeter große Steinfrucht ist kräftig rot und gilt als eine der Vitamin C-reichsten Früchte. Sie enthält außerdem eine Reihe weiterer Vitamine, Mineralstoffe und sekundärer Pflanzenstoffe, wie zum Beispiel B-Vitamine, Magnesium und Carotinoide. Der hohe Anteil an Vitamin C ist für das Immunsystem äußerst wertvoll: Es macht freie Radikale, die täglich im Körper entstehen und gesundheitsschädigend sind, unschädlich. Zudem fördert es die Wundheilung und steigert die Leistungsfähigkeit.

Apfel

Ursprünglich stammt der Apfel vermutlich aus dem Südwesten Chinas. Er gehört zur Familie der Rosengewächse und zählt allein in Deutschland etwa 2.000 verschiedene Arten. Trotz des hohen Wassergehaltes sind im Apfel viele Vitamine, vor allem aber Vitamin C enthalten. Vitamin C, auch unter dem Namen Ascorbinsäure bekannt, unterstützt nicht nur das Immunsystem positiv und fördert die Eisenaufnahme aus der Nahrung, sondern stärkt auch die Kollagenfasern des Bindegewebes. Darüber hinaus enthält der Apfel eine Reihe von B-Vitaminen, die für Nerven, Haut und Haar wichtig sind, sowie viele Mineralstoffe.

Baobab

Der Baobab-Baum, auch Affenbrotbaum, Lebensbaum oder Apothekerbaum genannt, gilt in seinem Heimatland Afrika als natürliche Quelle für Gesundheit und Wohlbefinden. Seine eiförmige Frucht enthält mehrere Samen, die in einem weißen Fruchtfleisch eingebettet sind. Der hohe Gehalt an Vitamin C und B6 stärkt das Immunsystem und beugt Müdigkeit und Erschöpfung vor. Baobab ist außerdem reich an Vitamin B1 (Thiamin) und Kalzium. Sie unterstützen die Funktion des Nervensystems sowie der Verdauungsenzyme.

Brokkoli

Der zu den Kreuzblütengewächsen gehörende Brokkoli stammt ursprünglich aus dem östlichen Mittelmeerraum. Sehr bekannt ist der grüne Brokkoli, es gibt aber auch violette, gelbe und weiße Unterarten. Die Hauptinhaltsstoffe von Brokkoli sind Vitamin C und Kalzium, aber auch der Gehalt an Magnesium ist erwähnenswert. Magnesium erfüllt viele Funktionen. So schützt es zum Beispiel das Herz und reguliert die Reizweiterleitung im Nervensystem. Brokkoli enthält zudem auch zahlreiche sekundäre Pflanzenstoffe wie Glucosinolate. Das sind Senföl-Glykoside, die der Körper zu bioaktiven Substanzen umwandeln kann, die zum Schutz unseres Erbguts beitragen.

Cranberry

Die Cranberry, in Deutschland auch unter den Namen Moos- oder Kranbeere bekannt, ist eine dunkelrote Frucht, die zur Gattung der Heidelbeeren gehört. Die 1 bis 2 Zentimeter großen Früchte sind in Nordasien und Nordamerika heimisch, schmecken herb und sauer und werden sowohl frisch als auch getrocknet angeboten. Aufgrund ihres hohen Gehalts an sekundären Pflanzenstoffen, wie Anthocyanen, Flavanolen und Proanthocyanidinen unterstützt die Cranberry das Immunsystem und kann vor Gefäßerkrankungen wie Arteriosklerose schützen.

Erdbeeren

Die aromatischen Sommerfrüchte gehören zu den Rosengewächsen und waren bereits in der Steinzeit ein beliebter Bestandteil der Ernährung. Es existieren etwa zwanzig Erdbeer-Arten, die botanisch gesehen keine Beeren sind, sondern eigentlich zu den Sammelnussfrüchten zählen. Der Vitamin C-Gehalt von Erdbeeren ist außerordentlich hoch und übertrifft sogar den Gehalt in Zitrusfrüchten. Darüber hinaus enthalten die Früchte eine Reihe an Mineralstoffen und Vitaminen wie Folsäure. Sie ist an allen Wachstums- und Erneuerungsprozessen im Körper beteiligt und wirkt vorbeugend gegen Herzerkrankungen und Thrombosen.

Granatapfel

Der im Mittelmeerraum beheimatete exotische Granatapfel oder auch Grenadine genannt wird bereits seit mehreren Jahrtausendenden kultiviert. Als hochgeschätzte Frucht wurde er im alten Ägypten auch als Grabbeigabe verwendet. Sein Anteil an sekundären Pflanzenstoffen, wie Anthocyanen, Quercetin und Polyphenolen, macht den Granatapfel zum antioxidativen Multitalent: Er schützt das Erbgut, hemmt Entzündungen und kann die Entstehung von Krebs verhindern. Auch der Kaliumgehalt der 5 bis 12 Zentimeter großen, apfelähnlichen Frucht ist nicht zu verachten. Dieses Element ist für den Menschen essenziell, da der Körper es nicht selbst herstellen kann. Kalium beeinflusst sowohl den Wasserhaushalt und das Nerven- und Hormonsystem als auch die Muskelfunktion im Körper.

Grüner Tee

Die Teepflanze, auch Camellia sinensis genannt, ist seit mehreren Jahren ein Dauerbrenner – vor allem in China, ihrem Heimatland. Schon vor langer Zeit haben die Menschen die positiven Effekte des heißen Aufgusses für die Gesundheit erkannt und sich zunutze gemacht. Verantwortlich dafür ist der hohe Anteil an Polyphenolen, die der Körper aus grünem Tee besonders gut aufnehmen kann. Sie fangen schädliche freie Radikale im Körper ab und machen sie unschädlich. Vor allem die sogenannten Catechine haben das Potenzial, das Wachstum von Krebszellen zu hemmen, indem sie direkt an bestimmte Abschnitte unseres Erbguts – der DNA – andocken.

Hagebutte

Die Frucht der Wildrose war schon bei den Persern beliebt und wurde dort vor etwa 4000 Jahren kultiviert. Heute wächst die Pflanze vor allem auf großen Plantagen. Dass die Hagebutte nicht nur als Tee gut schmeckt, sondern auch die Gesundheit positiv beeinflussen kann, ist schon länger bekannt. Ihr außerordentlich hoher Vitamin C-Gehalt schützt vor freien Radikalen und unterstützt so das Immunsystem und die Zellen vor oxidativem Stress. Die Kerne der Hagebutte sind sehr reich an Omega-3 und Omega-6-Fettsäuren, die die Blutgefäße schützen und Entzündungen vorbeugen. Die Rosenfrucht stärkt darüber hinaus die Beweglichkeit von Gelenken und verbessert die Funktion des Verdauungssystems.

Knoblauch

Das kleine weiße Kraftpaket Knoblauch, das sogar schon einmal als „Arzneipflanze des Jahres“ ausgezeichnet wurde, ist berüchtigt für seinen intensiven Geruch. Dafür verantwortlich ist eine Schwefelsubstanz, das Allicin. Gegen diesen sekundären Pflanzenstoff haben Bakterien keine Chance, denn er wirkt antimikrobiell. Das bedeutet, er hemmt das Wachstum von Krankheitserregern. Gleichzeitig schützt Knoblauch die gesunden Darmbakterien. Die Inhaltsstoffe von Knoblauch sind vor allem prophylaktisch wirksam und können daher die Entstehung von Infektionskrankheiten hemmen.

Quinoa

Die „Mutter aller Körner“, wie das Pseudo-Getreide Quinoa bereits von den Inkas liebevoll genannt wurde, gehört zur Familie der Gänsefußgewächse, genau wie auch Spinat oder Mangold. Die Quinoa liefert alle 9 essenziellen Aminosäuren, also solche, die ausnahmslos über die Nahrung aufgenommen werden müssen. Der hohe Gehalt an Vitamin E in der Quinoa kommt dem Zellschutz zugute: Es puffert schädliche Einflüsse von aggressiven Sauerstoffverbindungen, den freien Radikalen, ab. Quinoa ist anderen Getreidearten in punkto Mineralstoffen um einiges voraus, denn sie liefert reichlich Kalzium, Magnesium, Kalium und Zink. Vor allem der hohe Kalzium-Gehalt ist bedeutend für die Mineralisation von Knochen und Zähnen und spielt eine ausschlaggebende Rolle im Nerven- und Muskelsystem.

Rote Beete

Das erdig schmeckende Farbwunder verdankt seinen Namen seiner Rübenform. Aus dem Lateinischen übersetzt bedeutet „beta“ nämlich Rübe. Ihr Ursprung liegt im Mittelmeerraum und ist nicht nur dort bekannt für ihre tiefrote bis dunkelviolette Farbe. Diese entsteht durch den natürlichen Farbstoff Betanin, der auch gleichzeitig gegen aggressive freie Sauerstoffradikale schützt, die zellschädigend sind. Von dieser antioxidativen Wirkung des Betanins profitieren vor allem das Blutgefäß-System sowie viele innere Organe. Und auch als Stimmungsaufheller gilt die Rote Bete, denn Betanin kann den Spiegel des Glückshormons Serotonin im Blut erhöhen und so Stimmungstiefs abfangen. Der hohe Anteil an Folsäure in der Roten Bete wirkt wie eine Zellerfrischung und unterstützt den Körper bei allen Wachstums- und Erneuerungsprozessen.

Schwarze Johannisbeeren

Die volle Beerenpower findet sich in ihr wieder – die schwarze Johannisbeere oder auch Cassis. In Mittel- und Osteuropa beheimatet, wurde die Beere bereits im Mittelalter kultiviert und gilt als eine der gesündesten Früchte. Neben ihrem hohen Vitamin C-Gehalt, der das Immunsystem unterstützt und für festes Bindegewebe sorgt, strotzt die kleine schwarze Frucht vor sekundären Pflanzenstoffen wie Flavonoiden und Anthocyanen. Sie sind für die kräftige Farbe der schwarzen Johannisbeere verantwortlich und unterstützen unsere körpereigene Abwehr, indem sie schädliche Sauerstoffverbindungen im Körper binden. Dadurch haben die in den Johannisbeeren enthaltenen natürlichen Farbstoffe einen positiven Einfluss auf unsere Blutgefäße und auf das Herz-Kreislauf-System.

Spinat

Zarte Pflanze mit voller Kraft: Spinat, das Blattgemüse mit seinen typischen pfeilspitzenförmigen Blättern, stammt aus dem alten Persien und wurde von dort nach Mitteleuropa gebracht. Er zählt zu den mineralstoffreichsten Gemüsearten und besitzt neben einem hohen Anteil an Kalium, Magnesium und Zink auch Kalzium und Eisen. Charakteristisch für das grüne Kraftpaket ist der Gehalt an Provitamin A und Folsäure – beides wichtige Substanzen für den Zellschutz und die Zellteilung. Zusätzlich bringt der Spinat viele sekundäre Pflanzenstoffe wie das Beta-Carotin mit, welches das Immunsystem unterstützt. Um die Sehkraft zu stärken, hat Spinat ebenfalls etwas in petto: Lutein. Der Pflanzenfarbstoff schützt Augen und Netzhaut.

Zwiebeln

Die Zwiebel gilt als eine der ältesten Kulturpflanzen und wird seit mehr als 3.000 Jahren kultiviert. Der intensive Geruch sowie die Schärfe des Lauchgewächses gehen auf bestimmte Schwefelverbindungen zurück, die Sulfide. Sie sind auch für die antioxidativen Eigenschaften der Zwiebel verantwortlich, indem sie schädliche Sauerstoffverbindungen, die freien Radikale, neutralisieren. Damit leisten sie einen wichtigen Beitrag zum Zellschutz und unterstützen die körpereigenen Abwehrkräfte. Zwiebeln sind wahre Tausendsassa, denn neben entzündungshemmenden Eigenschaften sorgen sie für eine geregelte Verdauung und beeinflussen die Blutgerinnung positiv. Eine andere Schwefelverbindung, das Allicin, wirkt darüber hinaus gegen krankmachende Bakterien und Pilze und fördert eine gesunde Darmflora. Nicht ohne Grund ist die Zwiebel die Heilpflanze des Jahres 2015.

das macht veluvia green besonders

Superfood basiert
Enthält keine Zusatzstoffe
Ausgewogener, aufeinander abgestimmter Nährstoffmix

Veluvia green liefert unter anderem

25%*

Vitamin C ist ein wahres Multitalent unter den Vitaminen. Das Besondere am Vitamin C in VELUVIA green ist, dass es aus natürlichen Quellen in Bio-Qualität stammt.
*Pro Tagesportion (%NRV)

60mg*

Polyphenole bilden eine der Hauptgruppen der sekundären Pflanzenstoffe, die als pflanzliche Nahrungsbestandteile für die Ernährung des Menschen von Bedeutung sein können.
*Pro Tagesportion

20mg*

OPC steht für oligomere Proanthocyanidine. Das sind sekundäre Pflanzenstoffe aus der Gruppe der Flavonole. OPC wird als wertvoller Naturstoff angesehen.
*Pro Tagesportion

Ausgewogen und abwechslungsreich: Das sind die Vorteile des bedarfsoptimierten Nährstoff-Mix

Eine ausgewogene Ernährung stärkt langfristig unsere Gesundheit und trägt dazu bei, die Lebensqualität bis ins hohe Alter zu erhalten. VELUVIA green bietet Dir eine einfache, natürliche Lösung, um Deine Ernährung mit hochwertigen Naturstoffen anzureichern und die ganze Kraft der Pflanzenstoffe zu nutzen. Im Gegensatz zu Nahrungsergänzungsmitteln, die sekundäre Pflanzenstoffe wie Beta-Carotin in isolierter Form beinhalten, sind die sekundären Pflanzenstoffe in den Superfood-Kapseln in ihrem natürlichen Verbund enthalten, also genauso, wie sie in den Pflanzen und Früchten von Natur aus vorkommen. Dieser Gesamtverbund im natürlichen Verhältnis hat einen positiven Einfluss auf die Verstoffwechselung und die Bioverfügbarkeit verschiedener Inhaltsstoffe, dem sogenannten synergetischen Effekt. Hervorzuheben sind die wertvollen Polyphenole aus speziellen Superfoods wie Granatapfel sowie das OPC (Oligomere Proanthocyanidine), das zum Beispiel in grünem Tee oder in schwarzen Johannisbeeren enthalten ist. Ein weiterer Vorteil ist das in VELUVIA green enthaltene Vitamin C: Es stammt aus besonders reichhaltigen natürlichen Quellen wie Cranberry und Hagebutte. Mit Baobab, Brokkoli, Knoblauch, Quinoa oder Rote Beete findest Du in dem Präparat weitere echte Superfoods.

Wir fanden andere Produkte, die Ihnen gefallen könnten!

Unser Empfehlung

green&

Unsere Empfehlung für dich: Wenn dir VELUVIA green gefällt, dann schau dir doch auch mal diese Produkte an.